Fassisi Equine IgG

Test zur Überprüfung der IgG-Konzentration in Blut von neugeborenen Fohlen

  • Kann direkt im Stall angewendet werden
  • Schnelle Feststellung eines teilweisen oder totalen Versagens der Übertragung von passiver Immunität
  • Für Serum/Plasma oder Vollblut
  • Hohe Genauigkeit mit einer TTP (Totale Test Performance) von > 95,00 % 

✓ Testergebnis nach 10 Minuten     ✓ Einfache Testdurchführung in der Praxis     ✓ Lagerung bei Raumtemperatur

Die Version 2017 ist ab sofort verfügbar

Die gesunde Entwicklung neugeborener Fohlen hängt entscheidend von einer ausreichenden Versorgung mit Immunglobulinen (IgG) aus dem Kolostrum der Mutter ab. Ursache hierfür ist die geringe immunologische Kompetenz der Equiden, deren Placenta epitheliochorialis keinen diaplazentaren Transfer größerer Immunglobulinmengen von der Mutterstute zum Fohlen zulässt. Ein mangelhafter Transfer kolostralen IgGs ist einer der wichtigsten prädisponierenden Faktoren für infektiöse Fohlenerkrankungen.

 

Die Unterversorgung mit maternalen Immunglobulinen (Ig) über das Kolostrum ist eine der häufigsten Ursachen für Abwehrdefizite bei neugeborenen Fohlen. Diese unzureichende kolostrale IgG-Aufnahme und der daraus resultierende ungenügende IgG-Gehalt im Blut des Fohlens wird als Fehlerhafter passiver Transfer (FPT) bezeichnet. Dabei wird zwischen partiellem (IgG-Gehalt im Fohlenplasma 400-800 mg/dl) und vollständigem FPT (IgG-Gehalt im Fohlenplasma < 400 mg/dl) unterscheiden. Ein mangelhafter Transfer kolostralen IgGs ist einer der wichtigsten prädisponierenden Faktoren für infektiöse Fohlenerkrankungen.

 

Kurzanleitung zur Anwendung des Fassisi Equine IgG Tests

Der Test kann sowohl mit Vollblut, als auch Serum/Plasma/Vollblutüberstand durchgeführt werden. Bei der Anwendung des Tests wird empfohlen Serum/Plasma/Vollblutüberstand zu verwenden, um so die größtmögliche Sensitivität/Spezifität zu erreichen.

Hinweis zur Testinterpretation: Je stärker die T-Linie wird, desto geringer ist die IgG-Konzentration in der Probe. 

 

Interpretation des Testergebnisses

Keine Testlinie: Die IgG Konzentration befindet sich im normalen Bereich (>800 mg/dl).  Von einer erfolgreichen Übertragung der passiven Immunität ist auszugehen.  Das Tier ist zufriedenstellend mit IgG versorgt. 

 

Schwache Test-Linie : In dem Testlinienbereich wird eine schwache Testlinie sichtbar. Die IgG Konzentration im Blut des Tieres befindet sich in einem subnormalen Bereich (400-800 mg/dl). Die IgG Konzentration ist nicht optimal. Eine sorgfältige Beobachtung des Tieres ist notwendig. 

 

Testlinie ist stark bis sehr stark sichtbar: es liegt eine schlechte bzw. mangelhafte Übertragung der passiven Immunität vor. Die IgG Konzentration ist zu niedrig ( < 400 mg/dl). Sofortige Maßnahmen zur Prävention von Infektionen sind einzuleiten.